Pauschalabzug

Grundsatz

Der Steuerpflichtige kann für Immobilien des Privatvermögens anstelle der tatsächlichen Kosten einen Pauschalabzug geltend machen:

Ausschluss des Pauschalabzugs

Grundsätze

Nur die tatsächlichen Kosten können abgezogen werden bei Immobilien

  • im Geschäftsvermögen
  • die von Dritten überwiegend geschäftlich genutzt werden
    • überwiegend = geschäftliche Mieteinnahmen = mehr als 50 % der totalen Mietzinseinnahmen (inkl. eines allfälligen Eigenmietwerts).

Restriktionen

Die Mehrheit der Kantone sieht weitere Restriktionen für bestimmte Liegenschaftentypen vor:

Ausschluss des Pauschalabzugs / zusätzliche Restriktionen
Liegenschaftentypen Kanton Restriktion
Unbebaute Liegenschaften(zB Lager, Parkplätze) BE, FR, GL, GR, NW, OW, SZ, TG, TI und VS Ausschluss des Pauschalabzugs
Baurechtsbelastete Liegenschaften BE, FR, GL, NW, SZ, TG und TI
Eine oder mehrere Liegenschaften, die je einen jährlichen Bruttoertrag überschreiten AR1, GR2, SH3und TG4
Liegenschaften buchführungspflichtiger Steuerpflichtiger SH und NE
Alle Liegenschaften, die nicht vorwiegend Wohnzwecken dienen AI und SG
Liegenschaften des Geschäftsvermögens SZ
Liegenschaften, für deren Unterhalt die Pauschale offensichtlich zu hoch wäre TI
1 CHF 100’000
2 CHF 145’000
3 CHF  90’000
4 CHF  50’000

Höhe des Pauschalabzugs

Die Höhe der Pauschale ist kantonal unterschiedlich:

  • Gebäudealter weniger als 10 Jahre: ca. 7 % – 20 %
  • Gebäudealter mehr als 10 Jahre: ca. 15 % – 25 %

Achten Sie bitte, wie hoch der Pauschalabzug im Belegenheitskanton ist.

Höhe des Pauschalabzugs
Gebäudealter Pauschalenhöhe Fiskus
1 – 10 Jahre 7 % GE
10 % Bund, AG, AR, BE, BS, FR, GL, JU, NE1, NW, OW, SG, SO, SZ, TG, UR, VS und ZG
15 % GR, LU, SH und TI
20 % AI, BL, SG, VD und ZH
11 Jahre und mehr 15 % BL
17,5 % GE
20 % Bund, AG, AI, AR, BE, BS, FR, GL, JU, NE2, NW, OW, SG, SO, SZ, TG, UR, VD, VS, ZG und ZH
25 % GR, LU, SH und TI
25 Jahre und mehr 33,3 % LU
1 maximal CHF 7’200
2 maximal CHF 12’000

Drucken / Weiterempfehlen: